Messungen bei den polnischen Bahnen

Beruf!

Unmittelbar nach Ableistung meines Wehrdienstes begann ich am 1. März bei der Firma Schrack Elektronik AG als Entwicklungstechniker.

Für einen kurzen Zeitraum entwickelte ich Hardware für PCM Übertragungssysteme, dann widmete ich mich ausschließlich dem Firmware Design in Assembler und PL/M 51 Hochsprache (Intel). Hauptaufgabe in den ersten Jahren meiner Tätigkeit war die Anbindung von modernen, digitalen Vermittlungssystemen an das bestehende Telefonnetz BASA der österreichischen Bundesbahnen.

Testen BusinessPhone SW

Einige Zeit entwickelte ich Firmware Designs in der Hochsprache C, einige Jahre programmierte ich in 6809 Assembler, später folgte dann SW-Design in derobjektorientierte Sprache C++.

Die Firma Schrack war mittlerweile an den schwedischen Ericsson Konzern verkauft worden was zu einigen interessanten Dienstreisen nach Stockholm oder die USA führte was meinen Horizont sehr erweiterte.

Ende 2002 geriet Ericsson in finanziell tiefes Fahrwasser, ich beschloß mich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen und verließ am 28.Februar 2003 die Firma Ericsson.

RWE Solutions

Nach einer kurzen beruflichen Auszeit begann ich am 16. Juni 2003 als SW-Designer bei der Firma RWE-Solutions im Bereich für Verkehrsleitsysteme. Bis zum Sommer 2004 programmierte ich alle Projekte in C++, dann erfolgte die Umstellung auf das Microsoft .NET-Framework bzw. die Programmiersprache C#.

Neben den neuen beruflichen Herausforderungen lernte ich durch meinen neuen Arbeitskollegen Markus Reuscher auch viel über Webdesign und die Scriptsprache php.

Ich verließ die Firma RWE Solutions aus persönlichen Gründen am 15. April 2006 und begann am 16. April 2006 bei der Firma Frequentis als SW-Designer für digitale Sprachspeichersystem auf Windows Server Basis. Das Design erfolgte hier ausschließlich in C# was mittlerweile meine favorisierte Programmiersprache geworden war.

Mit dem 31. Dezember 2007 verließ ich Frequentis und seit dem 7. Jänner 2008 arbeite ich als Web Developer bei der Firma Altova weiterhin in C#.